Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

700 Millionen € für den Pharma-Standort Wien

Logo http://reportage.medonline.at/700-millionen-fur-den-pharma-standort-wien

HANS JÖRG BRUCKBERGER - MEDICAL TRIBUNE

Mt logo gross
Vollbild

In Wien wurde dieser Tage Geschichte geschrieben: Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim lud zu einem Event von geradezu historischer Bedeutung - zum Spatenstich für die neue biopharmazeutische Produktionsanlage in Wien-Meidling. Medical Tribune war live vor Ort und sprach auch mit dem deutschen Boehringer-Topmanager Dr. Wolfgang Baiker.

Mt logo gross
Schließen
Zum Anfang

Der Event war hochrangig besetzt mit viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik, sogar der Bundeskanzler hatte sich angesagt. Aus gutem Grund: Es handelt sich bei dem Projekt nicht nur um die größte Einzelinvestition in der Geschichte des Unternehmens, sondern auch um die größte Firmeninvestition in Wien seit fast 40 Jahren, konkret seit der Errichtung des General-Motors-Werks in Aspern im Jahr 1979.

Zum Anfang

„Gestern noch Charles und Camilla, heute die Baugrube bei Boehringer Ingelheim“

Vollbild

Gastgeber Philipp von Lattorff (r.), Generaldirektor des Boehringer Ingelheim Regional Center Vienna (RCV), begrüßt den Kanzler und blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr mit einem Rekordergebnis zurück. Die Betriebsleistung wurde 2016 um fast neun Prozent auf rund 1,24 Milliarden Euro gesteigert, wobei sich alle Bereiche positiv entwickelt haben.

Kanzler Christian Kern bedankte sich für das Vertrauen des Konzerns in den Standort Wien und sprach von „der besten Woche seit ich Bundeskanzler bin“. Denn auch ABB habe eine Großinvestition bekannt gegeben, die Konjunktur ziehe an und die Arbeitslosigkeit gehe zurück.

Schließen
Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten
Zum Anfang
Zum Anfang

Die neue Anlage (hier eine 3D-Modell der Architekten) soll 2021 in Betrieb gehen. Künftig werden hier biopharmazeutische Arzneimittel mithilfe von Zellkulturen hergestellt – als einer von nur vier Konzern-Standorten weltweit (neben Deutschland, USA und China).
In Wien schafft Boehringer Ingelheim damit rund 500 neue Arbeitsplätze.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Kein Wunder, dass auch die Wiener Wirtschaftsstadträtin Renate Brauner offensichtlich happy war und meinte „Es ist ein guter Tag.“

Video öffnen

Zum Anfang









Historischer Moment mit symbolischem Charakter: Der Spatenstich auf der Großbaustelle im 12. Wiener Gemeindebezirk.

Zum Anfang
0:00
/
0:00
Video jetzt starten

Dr. Wolfgang Baiker, globaler Leiter der Geschäftseinheit Biopharmazie und Produktion bei Boehringer Ingelheim, erklärt im Gespräch mit der Medical Tribune, wieso sich der Konzern bei dem Großprojekt für den Standort Wien entscheiden hat.

Video öffnen

Zum Anfang
Schließen
Vorher/Nacher Ansicht

Vorher/Nachher-Ansicht starten

Zum Anfang
Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden